Kinderschaukel flexibel

19,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3-4 Tag(e)

Beschreibung

Schaukeln und seine Faktoren

Schwingen ist sowohl spannend als auch entspannend.

Es macht schlau, weil es in erster Linie den Sinn für Balance anregt und damit wesentlich die motorische Reifung fördert.

Und motorische und geistige Entwicklung sind schließlich

untrennbar miteinander verbunden.


Besser schlafen durch Schaukeln

Bei einem Kind ist bekannt, dass es gerade das erste Jahr nach der Geburt besser schläft, wenn es eine leichte Schaukelbewegung verspürt.

Schon während der Schwangerschaft werden sie im Fruchtwasser leicht geschaukelt.

Eine Studie belegt, dass auch Erwachsene besser schlafen, wenn sie zum Beispiel in einer leicht schaukelnden Hängematte liegen, besser schlafen als wenn sie im ganz normalen Bett liegen.

Entwicklung des Gleichgewichtssinnes

Die meisten Kinder Schwingen und fahren Karussell für ihr Leben gern. So manchem Erwachsenen dreht sich schon beim Zuschauen der Magen um. Dies liegt daran, dass der Gleichgewichtssinn bei Babys noch mitten in der Entwicklung ist.

Schwingen und Drehen regt das Vestibularorgan im Innenohr an – so heißt das kleine Sinnesorgan aus drei flüssigkeitsgefüllten Bögen, das für unser Gleichgewicht, aber auch für die Seekrankheit, verantwortlich ist.

Die Vorliebe für gleichförmige Bewegungen beginnt schon früh. Nichts beruhigt ein aufgebrachtes Baby besser als sanftes Schwingen oder Wiegen. Sind die Kinder schon sechs oder sieben Monate alt, beginnen sie oft selbst mit dem Kopf zu schwingen, um das Gleichgewichtsorgan zu stimulieren.

Es muss nicht gleich ein ganzes Karussell sein:

Schwingen in der Babywippe, getragen werden im Brusttuch oder einfach aufrecht im Kindersitz sitzen all das reicht, um das Vestibularorgan zu unterstützen.

Oft wollen Kinder wieder und wieder im Kreis gewirbelt werden,

es macht Freude und ist wichtig für die Gesundheit.

Ob wir laufen, sitzen oder liegen, wach sind oder schlafen.

Das Gleichgewichtsorgan informiert das Gehirn

über die Lage des Körpers im Raum, ohne dass die Tätigkeit

dieses Organs in unser Bewusstsein dringen würde.

Dass es dennoch vorhanden ist, registrieren wir erst,

wenn es irritiert wird und deshalb unangenehme Empfindungen vermittelt.

Schaukeln sorgt sogar für Entspannung und lindert Schmerzen.

Wenn man regelmäßig schaukelt, ist man um einiges entspannter,

als wenn man es nie tut.

Es stärkt dazu noch den Sinn für Balance.

Vielen Erwachsenen wird dabei schlecht.

Die sanften Wiegebewegungen eines Schaukelstuhls haben

aber nicht nur eine beruhigende Wirkung, sondern machen sogar Schmerzmedikamente überflüssig.

Sie verlangten seltener nach schmerzlindernden Medikamenten

und waren auch beim Laufen sicherer auf den Beinen.

Verhaltensweisen wie Weinen, Ängstlichkeit, Anspannung traten seltener auf.

Sogar Menschen die Älter werden ( wie ich selbst ),

wünschen sich einen Schaukelstuhl, für den Garten oder Wohnung.

Die Entspannung das leichte wippen, beruhigt ungemein.


Hier sitzt es sich bequem!

Dieser besonders weiche und elastische Schaukelsitz aus stabilem

EVA-Kunststoff passt sich jedem großen und kleinen Himmelsstürmer

und erst recht jedem Schaukelspaß flexibel an.

Auch Wasser kann dieser Schaukel nichts anhaben,

sodass auch im Herbst und Winter fröhlich bei Wind und Wetter

geschaukelt werden kann.

Rutschfest und besonders langlebig!

Mit stabilen und längenverstellbaren Seilen und Metallringen zum Aufhängen.

Seil Länge:

ca. 200 cm,

Schaukel ca. 67 x 14 x 1,5 cm,

max. Belastbarkeit 100 kg


Material

Kunststoff, Metall


Nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren,

da Strangulationsgefahr besteht.

Man ist immer bei seinem Liebling dabei, möchte es darauf toben

Benutzung nur unter unmittelbarer Aufsicht von Erwachsenen.

Zurück zu Startseite